SPD Mötzingen

10.02.2020 in Kommunalpolitik von SPD Gäufelden

GMS_Besuch_04.02.2020

SPD besucht Gemeinschaftsschule in Gäufelden

Zusammen mit dem stellv. SPD-Kreisvorsitzenden Jan Hambach und dem Bondorfer SPD-Gemeinderat Yusuf Zengin besuchte die SPD-Gemeinderätin Julia Jacob die neu gebaute Gemeinschaftsschule in Gäufelden.

Empfangen wurde die kleine Delegation von der Schulleiterin Ulrike Franke und ihrem Team. Zum Start führten Schülerinnen und Schüler die Gäste durch das Schulgebäude. Zum Abschluss diskutierten die SPD-Vertreter mit Lehrerinnen und Lehrern sowie der Schulleiterin.

„Es ist toll zu sehen, wie stolz die Schülerinnen und Schüler auf „ihre“ Schule sind und mit wie viel Freude sie uns die Räumlichkeiten sowie die Ausstattung gezeigt haben“, meint Julia Jacob.
Der Physik- und Chemieraum ist modern ausgestattet, genauso wie der Werkraum oder die Küche. Der große Musiksaal lädt zum Musizieren ein und die direkt angrenzende Sporthalle ist schnell zu erreichen. Besonders stolz waren die Schüler auf ihre Bibliothek, die sich im Gebäude bei der Mensa befindet.

„Mich hat tief beeindruckt, wie schnell es Frau Franke gelang, alle Schülerinnen und Schüler zu einer kurzen Konferenz zusammen zu rufen, wie ruhig es im Klassenzimmer zuging und mit wie viel Elan die Schülerinnen und Schüler dem Unterricht gefolgt sind. Außerdem bin ich begeistert davon, wie engagiert die Lehrerinnen und Lehrer arbeiten und wie es Frau Franke immer wieder gelingt, mit vielen neuen Ideen und Angeboten, die Schule noch attraktiver zu machen“, führt Jacob weiter aus.

„Es ist wichtig, dass wir als Gemeinde dazu beitragen, das Ansehen unserer Gemeinschaftsschule weiterhin zu stärken und die Schulleitung und ihr Team in ihren Anliegen zu unterstützen“, meint Julia Jacob abschließend.

30.03.2019 in Kommunalpolitik von SPD Gäufelden

Die SPD-Kreistagskandidatinnen und –kandidaten im Wahlkreis 10 Gäufelden

Am 26. Mai 2019 finden auch die Kreistagswahlen statt. Wir sind Ihre Kreistagskandidatinnen und -kandidaten und freuen uns über Ihre Stimme.

Auf Platz 1 kandidiert der 73-jährige amtierende Kreisrat Wilhelm Kern, Pfarrer i. R., aus Jettingen. Die 33-jährige Julia Jacob, Politikwissenschaftlerin, aus Gäufelden, kandidiert auf dem 2. Platz. Auf dem 3. Platz kandidiert der 55-jährige Frank Zischeck, Betriebsrat, aus Mötzingen. Ihm folgt auf Platz 4 die 57-jährige Heidi Löffler, Finanz- und Versicherungsmaklerin, aus Bondorf. Der 33-jährige Dennis Schill, von Beruf Arzt, wurde auf Platz 5 gewählt. Auf dem 6. Platz kandidiert der 70-jährige Manfred Zoellner, Berufsschullehrer i.R., aus Gäufelden und Kai-Jens Schröder aus Bondorf, 54 Jahre, Bürokaufmann, auf dem 7. Platz.

03.05.2015 in Kommunalpolitik von AfA Böblingen

Privat oder kommunal? In welche Hand sollen städtische Dienstleistungen?

 

Privat oder kommunal? In welche Hand sollen städtische Dienstleistungen?

Dienstag, den 12. Mai 2015, 18-20.30 Uhr

Rathaus Stuttgart

In den 1990er und frühen 2000er Jahren setzte eine Welle der Privatisierung ein, im Zuge derer private Unternehmen auch mehr und mehr im kommunalen Sektor aktiv wurden. Seit einigen Jahren lässt sich ein teilweise gegenläufiger Trend hin zu einer Rekommunalisierung feststellen, der sich nicht zuletzt in der Gründung der Stadtwerke Stuttgart im Jahr 2011 zeigt.

   Wir möchten diskutieren, wie dieser Trend zu bewerten ist: Was wurde und wird eigentlich privatisiert und warum? Sind private Unternehmen wirklich besser, billiger und schneller? Welche Bedeutung hat die Rekommunalisierung für die Lebensqualität und die demokratische Teilhabe der Bürger_innen und politische Entscheidungsgremien? Welche Schwierigkeiten und Widerstände können bei einer Rekommunalisierung auftreten? Gäbe es zu privater und öffentlicher Trägerschaft weitere Alternativen?

   Dabei wagen wir eine kleine Bestandsaufnahme und werfen den Blick über Stuttgart und die Region hinaus: Welche Erfahrungen haben andere Kommunen gesammelt? Lässt sich ein Trend hin zur Rekommunalisierung auch außerhalb Deutschlands beobachten? Wie sind europäische Regelungen zu bewerten? Diese Fragen möchten wir mit Ihnen und Experten aus Wissenschaft, Stadtplanung und Kommunalpolitik diskutieren.

 

Mit einem Input von: Barbara Hauenschild, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung

Gespräch zum Thema “Rekommunalisierung” mit

-       Torsten Höck, Geschäftsführer Landesverband der Energie- und Wasserwirtschaft in Baden-Württemberg (VfEW)

-       Annette Sawade MdB, stellv. Vorsitzende der SGK Baden-Württemberg und stellv. Vorsitzende der Bundes-SGK

-       Martin Beckmann, ver.di Bundesverwaltung im Ressort für Politik, Planung, Dienstleistungspolitik, Regional- und Strukturpolitik

-       Barbara Hauenschild, ÖGPP

 

Moderation: Barbara Hess, Geschäftsführerin IMANENT GmbH Beratung & Training

Sie sind herzlich eingeladen!

Anmeldungen unter: http://www.fes.de/lnk/stadtl2001

Programm: http://www.fes.de/lnk/1j2

Mit freundlichen Grüßen von

Dr. Sabine Fandrych,  Susanne Ennulath und Fabian Sperka

www.fritz-erler-forum.de

02.12.2014 in Kommunalpolitik von SPD KV Böblingen

SPD-Frau aus Heimsheim will in den Landtag

stuttgarter-zeitung.de
26. November 2014

Die studierte Sozialarbeiterin, Sozialwirtin und Geschäftsführerin des Müttergenesungswerks Württemberg, Angelika Klingel, möchte für die SPD im Wahlkreis 6 (Leonberg/Herrenberg) in den Landtag.

Leonberg – Die Heimsheimerin Angelika Klingel hat ihren Hut für die SPD-Nominierungsmitgliederversammlung am 27. Februar 2015 in den Ring geworfen. Dort entscheidet sich, wer für die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl im Frühjahr 2016 antritt.

„Ich freue mich auf die Aufgabe, dem Wahlkreis Leonberg/Herrenberg wieder eine starke Stimme verleihen zu können, gerade als ,Ureinwohnerin’ des Altkreises ist mir dies eine ganz persönliche Verpflichtung“, erklärt die 53-Jährige aus Heimsheim. Zunächst aber wolle sie mit SPD-Mitgliedern und Bürgern sprechen, Themen erarbeiten und ein Zukunftsprogramm für den Wahlkreis aufzustellen, so Klingel weiter. „Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir gemeinsam diese Kandidatur als Graswurzel- und Basisarbeit verstehen.“

Suchen


Politik beginnt mit dem Betrachten der Wirklichkeit. - Kurt Schumacher -


Der SPD Ortsverein Mötzingen bedankt sich bei seinen Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen in schwierigen Zeiten. Für die Zukunft gilt weiterhin:

"Nichts kommt von selbst. Und nur wenig ist von Dauer. Darum - besinnt Euch auf Eure Kraft und darauf, dass jede Zeit eigene Antworten will und man auf ihrer Höhe zu sein hat, wenn Gutes bewirkt werden soll."

Ein Zitat von Willy Brandt

unsere Standpunkte


SPD Kreisverband Böblingen

Internetauftritt des SPD-Kreisverbands Böblingen